Skip to main content
Auto Abo so funktioniert es

Autos im Abo? So funktioniert es

Auto Abos sind im Trend. Heutzutage kann man nicht nur Unterhaltungsangebote wie Netflix oder Spotify abonnieren, sondern auch bei Autos setzt sich das Bewusstsein für Nutzen statt Besitzen durch. Denn bei einem Abonnement für das Auto sind alle Leistungen inklusive. Somit muss der Kunde nur noch das Tanken bezahlen wie bei einem Mietwagen. Die Raten wirken auf den ersten Blick relativ teuer, allerdings vernachlässigen viele Autofahrer die wahren Kosten, die mit dem Besitze eines Autos einhergehen. Beachtet man alle Nebenkosten könnte man also mit einem Abo günstiger fahren.

Diese Anbieter gibt es für Auto-Abos

Im Auto Abo Bereich gibt es heutzutage schon einige Anbieter. Darunter sind Startups, Automobilkonzerne als auch bekannte Autovermietungen wie Sixt. Einen übergreifenden Auto-Abo Vergleich bietet das Online-Portal Mivodo, das viele hundert Angebote listet.

Dabei haben die Anbieter völlig unterschiedliche Motivationen weshalb sie Abos anbieten. So versuchen die Automobilhersteller mit dieser Mobilitätslösung neue Zielgruppen zu erreichen, die beispielsweise nicht bereit sind sich für eine längere Zeit an ein Auto zu binden oder ein Fahrzeug einer neuen Marke erstmal begrenzt auszuprobieren.

Für Autovermieter spielt hier insbesondere die Auslastung der Flotte eine große Rolle, denn Vermieter wie Sixt betreiben eine Flotte von über 250.000 Fahrzeugen. Diese können natürlich nicht immer kurzzeitig vermietet werden, denn insbesondere in ruhigeren Jahreszeiten, wenn die Nachfrage durch Urlaubende oder Geschäftsreisende, kann ein Anbieter seine Fahrzeuge über längerfristige Verträge vermarkten. So machen es mitunter die Autovermietungen seit Jahren mit der sogenannten Langzeitmiete. Jetzt wird das Modell als Auto-Abo vermarktet.

Da das Mobilitätsprodukt Abo immer größer wird, tummeln sich auch einige Startups auf dem Markt, die versuchen Marktanteile zu erzielen. Da das Geschäft noch jung ist, wittern die Gründer und Investoren hier große Wachstumspotenziale.

Lohnen sich Auto-Abos

Auto-Abos sind relativ ähnlich zu Leasing, allerdings gehen sie bei den Serviceleistungen noch einen Schritt weiter. Mit der Idee alle Leistungen bis auf das Tanken mit einer Rate abzudecken, sind die Angebote besonders gut kalkulierbar. So sind in der Regel neben üblichen Leistungen wie Wartung und Versicherungen oft auch die Reifen dabei. So muss sich der Kunde nicht einmal um den saisonalen Wechsel der Reifen kümmern.

Eine andere Besonderheit, mit der einige Anbieter werben, ist, dass das Fahrzeug relativ häufig gewechselt werden kann. Einige Anbieter gehen soweit, dass man sogar jeden Monat ein neues Fahrzeug wählen kann. Andere Anbieter setzen das Limit hierfür auf alle drei Monate. Andere wiederum haben Mindestlaufzeiten von sechs oder 12 Monaten, was aber immer noch kürzer ist als die meisten Leasingverträge.

Am Ende ist das Abonnement etwas teurer als gute Leasing Angebote, aber auf der anderen Seite profitiert der Nutzer vom sorgenlosen Fahren und kurzen Laufzeiten. Viele Unterschätzen vor allem die Nebenkosten, die ein Auto verursacht. Insbesondere Besitzer eines gekauften Autos übersehen oft den Wertverlust, da ihnen dieser erst bei einem etwaigen Verkauf bewusst wird. So ergaben Recherchen des ADAC, dass schon ein kompaktes Auto wie ein Golf schnell 500 Euro pro Monat kostet.

Da auch Leasing Angebote immer mehr Zusatzpakete beinhalten, rücken die verschiedenen Mobilitätsprodukte immer dichter zusammen. Somit ist es am Ende eine Geschmacksfrage, ob man lieber einen längeren Vertrag mit mehr eigenem Aufwand hat oder ob man mehr bezahlt und dafür für alles vom Anbieter gesorgt wird.

pay tv abos liste

Die besten Pay-TV Abos in der Übersicht

Noch nie zuvor gab es eine so große Auswahl an bezahlten TV Inhalten wie Heute. Dabei sind die Übertragungswege dank des Internets vielfältiger geworden. Neben den bekannten Anbietern über das Kabel TV Netz oder Satellit haben sich auch einige Anbieter hinzugesellt, die ihre Unterhaltung über das Internet streamen. Das ist besser bekannt als IPTV.

Der bekannte: Sky

Mit großem Abstand am bekanntesten dürfte der PayTV Anbieter Sky sein, der mit seinem ausdifferenzierten Angebot ein sehr breites Content Angebot hat. Dabei hat der Zuschauer selbst die Wahl welche Inhalte er abonnieren möchte, denn das Angebot kann flexibel über sogenannte Pakete konfiguriert werden.

Die Pakete sind Entertainment, Cinema, Sport und Bundesliga. Natürlich ist auch möglich alle Pakete zu abonnieren und einen attraktiven Gesamtpreis zu zahlen. Weiterhin bietet der Medienkonzern mittlerweile auch viele Inhalte wie Filme und Serien auf Abruf an. Die Auswahl an Live-Sport ist zwar nicht mehr so exklusiv wie früher, aber immer noch die Größte.

Sky Ticket: die flexible Alternative

Neben dem klassischen Abo mit langen Laufzeiten und der Abhängigkeit von einem TV Anschluss bietet Sky mit Ticket einen Streamingdienst, der eine flexiblere Laufzeit und Geräteauswahl bietet. Die Inhalte sind weitergehend mit denen des klassischen Abos identisch. Nur in wenigen Ausnahmen gibt es Inhalte exklusiv im linearen Fernsehen. Auch bei Ticket hat man die Wahl zwischen verschiedenen Paketen wie dem Entertainment, Cinema und Sport Ticket.

Telekom Magenta TV

Das Angebot der Telekom ist eher als eine Art Bundle Angebot zu verstehen, dass verschiedene TV Angebote über das Internet verfügbar macht. Früher gab es Magenta TV nur in Verbindung mit einem Festnetzanschluss bei der Telekom. Heute allerdings kann jeder über einen beliebigen Internetanbieter MagentaTV buchen. Darin enthalten sind die öffentlich-rechtlichen und privaten TV Sender, wovon 50 in HD sind. Außerdem gibt es eine Megathek mit Filmen und Serien sowie den Streamingdienst TV Now inklusive.

Vodafone GigaTV

Das Wettbewerbsprodukt zu Magenta TV ist GigaTV von Vodafone. Entsprechend ähnlich ist das Leistungsangebot des Telekommunikationsunternehmen. Es können viele Sender in HD gestreamt werden und es gibt es eine Mediathek mit Inhalten auf Abruf. Weiterhin kann GigaTV zu einem Kabelanschluss von Vodafone hinzugebucht werden oder unabhängig von einem Kabelvertrag.

Waipu.TV

Bei Waipu.TV gibt es ein durchaus spannendes Angebot, denn der Dienst vereint die bekannten Free TV Sender der öffentlich-rechtlichen und privaten mit einigen Premium TV Sendern. Dabei kostet das Gesamtpaket nicht mehr als 13 Euro und verfügt zudem über eine Aufnahmefunktion in der Cloud. Zu den PayTV Sendern zählen unter anderem die Sender von TNT, Sony und ProsiebenSat1 wie ProSiebenFUN.

DAZN

Dazn hat sich auf das Streaming von Sportinhalten spezialisiert. Mit aufstrebender Beliebtheit hat sich der Dienst einige spannende exklusive Rechte an Sportveranstaltungen gesichert, womit er ein Alleinstellungsmerkmal besitzt. Dabei ist der Dienst insbesondere eine Alternative zu Sky. Besonders hervorzuheben ist die Auswahl an Fußballinhalten aus verschiedenen Profi-Ligen aus ganz Europa.

Fazit über PayTV Abos

Wie sich zeigt gibt es heutzutage eine sehr große Anzahl an PayTV Anbietern, die alle ihre Vor und Nachteile haben. Tendenziell sind die einzelnen Angebote günstiger als zu den Zeiten als es nur einen großen Anbieter gab, aber dafür sind die wertvollen Inhalte wie die Rechte an der Fußball Bundesliga stückweise verteilt auf einzelne Anbieter wodurch die Nutzer letztlich sogar mehr Geld ausgeben könnten.